Microsoft startet Rewards Programm in Deutschland

Der amerikanische Softwareriese macht derzeit große Schritte und sorgt für neuen Wirbel in der Konsolenlandschaft um die weggelaufene Kundschaft zurückzugewinnen. Und gerade bei den jüngeren Spielern scheint dieser Weg gut anzukommen. Nicht nur, dass dieses Jahr die leistungsstarke Konsole Microsoft XBox Scorpio auf den Markt kommt und damit Sony unter Zugzwang stellt. Auch ein neuer Trend im Gamingangebot der amerikanischen Softwareschmiede kann sich sehen lassen.

Während man bei Sony einräumen muss, dass Playstation VR kaum massentauglich ist und Spieler sich über mangelnde Spiele beschweren, richtet sich Microsoft momentan vielmehr an die Spieler, die noch mit einem Gamingpad auf der Couch spielen wollen, also quasi an die Masse. So hat Microsoft nach dem Fehlstart der XBox One einiges dazugelernt und schnell das Kinect Bundle gestrichen. Vielmehr konzentrieren sich die Redmonder nun auf die Spielinhalte für die Konsole.

So sind bereits seit dem Launch der XBox One viele XBox 360 Games als Downgrade Titel spielbar. Dann sicherte sich Microsoft mit Electronic Arts den EA Access Pass, der selbst die momentan aktuellsten Sporttitel wie Fifa 17, NHL 17 sowie viele EA-Klassiker für eine Abo-Preis von 3,39 Euro im Monat anbietet. Im Mai 2017 führte Microsoft den XBox Game Pass ein. Für rund 10 Euro im Monat stellt Microsoft a la Netflix eine Vielzahl von XBox 360- und XBox One-Titel als Download zur Verfügung. Dies sorgt mittlerweile für viel Aufmerksamkeit gerade bei Spielern, die viele Spiele ausprobieren oder alte Klassiker spielen möchten.

Mit Rewards stellt Microsoft einen weiteren Dienst für die XBox Spieler zur Verfügung. Der Dienst ist in der USA schon länger aktiv und wird auch in Kürze für deutsche Benutzer aktiviert werden. Mit Rewards sammelt man Prämienpunkte. Dies geschieht zur Zeit z.B. wenn man über die Suchmaschine Bing eine Suche ausführt, oder über den XBox oder Windows Store einen Kauf tätigt. Die gewonnenen Punkte können dann  z.B. führ eine Monats- oder Jahresmitgliedschaft des XBox Game Passes umgetauscht werden. Eine Möglichkeit mit interessanten Erweiterungen für die Kundenbindung. Ein ähnliches Verfahren hatte Microsoft kürzlich mit dem Gamescore der Spieler durchgeführt. Hier konnte man anhand seiner in Spielen erzielten Punkte bis zu 100 Euro Preisnachlass für eine neue XBox One Konsole erhalten.

Der angeschlagene Softwareriese holt noch einmal ordentlich gegenüber der japanischen Schnarchdrossel zum Bums aus. Es bleibt daher gespannt, was noch in den kommenden zwei Jahren passiert.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*